Startseite  >  Mittelpunkt Deutschlands
Mittelpunkt Deutschlands
Der geografische Mittelpunkt Deutschlands

- wurde 1990 durch Dr. Finger (Dresden) und Dr. Förge (Göttingen) bestimmt und vermessen.
Unter Verwendung der offiziellen geografischen Koordinaten für die äußersten Grenzpunkte der BRD und der DDR in den statistischen Jahrbüchern von 1989 wurde er mit den mittleren geografischen Koordinaten

    5110´nördlicher Breite
    1027´östlich von Greenwich

ermittelt.

Dieser Punkt befindet sich etwa 500 m nördlich von Niederdorla und 1000 m östlich vom ehemaligen Bahnhof Oberdorla.


Am 26. Februar 1991 wurde hier eine 12 m hohe und ca. 60 Jahre alte Kaiserlinde als Wahrzeichen für die Mitte Deutschlands gepflanzt.
Neben der Linde liegt ein 5 Tonnen schwerer Basaltblock, der von der Stadt Herbstein im Vogelsbergkreis - dem ehemaligen physikalischen Mittelpunkt der BRD - anlässlich des Tages der deutschen Einheit 1992 gestiftet wurde.


Welcher Mittelpunkt ist der Richtige?

Es gibt mehrere Orte, die von sich behaupten, der Mittelpunkt Deutschlands zu sein. Alle diese Punkte befinden sich in einem Umkreis von maximal 30 km. Aber wer hat denn nun recht?

Ich denke - JEDER!

Jeder dieser Mittelpunkte wurde auf eine andere (mathematische, geografische oder experimentelle) Art und Weise bestimmt. Dazu kommen die unterschiedlichen verwendeten Ausgangswerte und die Rechen- bzw. Messgenauigkeit.
Deutschland ist nun mal nicht rund oder rechteckig ;)
Man muss also jede Bestimmung einzeln betrachten und dazu die Berechnungsmethode sowie die verwendeten Ausgangswerte. Unter diesem Aspekt sind - wenn sich keine Rechenfehler eingeschlichen haben ;) - Flinsberg, Krebek, Niederdorla, Silberhausen, ... alles Mittelpunkte von Deutschland.